Engelshaar

Nein, nicht mein schönes, güldenes  Haar ist gemeint ;). Engelshaar, auch Kadayif genannt, sind hauchdünne Teigfäden, aus denen man tolle Süßspeisen herstellen kann.

 

kadayif

Mit einer leckeren Käsefüllung………………warm aus dem Ofen………………..hmmmmmmmmmm

peynirli künefe

In vielen deutschen Rezepten wird angegeben, dass Frau Schafskäse zur Füllung nimmt. Prinzipiell ist das richtig, nur auch hier gibt es natürlich viele verschiedene Varianten. Es sollte auf gar keinen Fall ein salziger Schafskäse sein. Vorzugsweise nimmt man Dil peynir. Aber aufpassen ist auch hier angesagt, er könnte immer noch zu salzig sein. In meinem Fall hab ich auf Morzarella zurück gegriffen.

Das Engelshaar wird grob mit dem Messer zerkleinert und mit der Butter vermengt. Die Hälfte des Engelshaares wird dann in die gefettete Form gegeben und richtig dolle festgepresst. Nun kommt der Käse in Scheiben geschnitten auf die “Unterlage”. In meinem Fall habe ich zudem noch grob gehackte Walnüsse über den Käse gegeben. Verschlossen wird das Ganze nun wieder mit dem Rest Engelshaar. Auch hier wird nun wieder kräftig gepresst.

Aber nun zu den Zutaten:

200g Kadayif

150g Käse

1 Handvoll gehackte Walnüsse

 ——-

1 Glas Zucker

1 Glas Wasser

4-5 Tropfen Zitronensaft

Die Form wird bei 190° ca.30 min in den Backofen geschoben, in der Zwischenzeit wird der Zuckersirup, der bei keiner türkischen Süßspeise fehlen dard, zubreitet.

Sobald das Kadayif eine gute Farbe angenommen hat und somit fertig gebacken ist, wird sofort der Zuckersirup über das Kadayif gegeben. Eine halbe Stunde ruhen lassen und dann nichts wie ran an die Gabeln. Guten Hunger !!

Hummus

Gesund und megalecker. Zubereitungsweise: simpel.

Hummus

Wenn´s schnell gehen soll:

1 Kleine Dose Kichererbsen

2El Tahin (Sesampaste aus dem türkischen Bakal)

Saft einer Zitrone

2 Knoblauchzehen

Salz, Pfeffer,gem. Kreuzkümmel, Paprikapulver, Olivenöl

glatte Petersilie

Die Kichererbsen abgießen und den Saft auffangen, diese mit allen Zutaten außer dem Olivenöl und der Petersilie in der Küchenmaschine pürieren.

Ist die Konsistenz nicht cremig ein wenig des Kichererbsensuds hinzufügen. Abschmecken, nach Bedarf nachwürzen.

Das Püree portionsweise auf  die Teller streichen.

Seperat wird nun ein Mix aus Zitronensaft, Olivenöl, Paprikapulver ( wer es gern scharf mag , nimmt Pulbiber)

Dieser Mix wird nun löffelweise über das Püree gegeben.

Abschliessend wird alles mit gehackter, glatter Petersilie gekrönt.

Guten Hunger.

Überschuß

hatte ich dieses Jahr an Hollunderblüten, der Vorrat an Sirup war aufgefüllt. So wurde kurzerhand mit den verbleibenden Blüten Hollunderblütengelee hergestellt.

oll

 

12 Hollunderblütendolden

1l Wasser

1 Zitrone

Die Dolden werden mit Wasser übergossen, die Zitrone in Scheiben geschnitten und obenauf gelegt. Das Behältnis schliessen und einen Tag ziehen lassen. Dann werden die Blüten durch ein Sieb ( besser durch ein Tuch) abgegossen. Der Sud wird in einem Kochtopf aufgefangen und man fügt noch den Saft einer Orange hinzu, ebenso 600g Gelierzucker. Das Ganze aufkochen lassen, Gelierprobe machen und in sterile Gläser abfüllen. Fertig.

Guten Hunger