Mal wieder mit Herzblut dabei

Letzten Monat habe ich es nicht geschafft. ( Ist aber nur aufgeschoben, bis wieder mehr Freiraum vorhanden ist ) In diesem Monat ist Papier für das Herzblutprojekt gefordert. Normalerweise für einen Stempler ……………….. nicht wirklich eine Herausforderung, der hat ja ständig Papier um sich herum. Aber es sollte ja etwas zum Weitergeben werden und somit  bin ich -was den Umgang mit Stempeln und Farbe  angeht- schon wieder eingeschränkt. So wurden es dann drei handliche Osternester mit dem EPB geht das ja wirklich ratzfatz.

herzblutprojetk

Passend zur Osterzeit grasen auch heute morgen die Lämmer am See

Nach der Backerei

wurden endlich mal wieder die Stempel gestreichelt. Auch so ein Ding, welches schon ewig drauf gewartet hat, endlich in Angriff genommen zu werden.

Meine Zettelwirtschaft musste endlich ein Ende finden, denn da ich immer nur die Zutaten – ohne Obertitel – notiert hatte, war der Überblick schnell verloren. Dem ist jetzt ein Ende gesetzt worden.

Meine Rezepte

Und was war Schuld? Die Katmer Poğaça.

Katmer Poğaça

Vor dem Backen solltet ihr euch das Video anschauen ( siehe Verlinkung), denn so ganz simpel ist die Vorbereitung des Teiges nicht. Es lohnt sich aber, er lässt sich ganz toll verarbeiten und schmeckt richtig lecker.

Zutaten:

600g Mehl

250 ml lauwarme Milch

120 ml Öl

1 El Zucker

1 EI

1 El Salz

1 Würfel Hefe

Füllen könnt ihr die Teigtaschen womit immer ihr wollt. Ich selbst habe sie einmal mit einer Hackmischung und einmal mit einer Fetamischung gefüllt. Guten Hunger.

Immer wieder Sonntags

wird es süss bei uns. Diesmal mussten es schöne, saftige Minigugls sein. Ich dachte eigentlich, ich hätte schon die Miniform, als ich beim Kaffeeröster eine noch winzigere Form entdeckte. Da kann Frau gar nicht dran vorbei gehen.

Zitronengugl

Echt mini, oder?

Zu den Zutaten:

140g Butter

120g Puderzucker

1 Prise Salz

140g Mehl

Zitronenzesten von einer Zitrone

2 Eier

1/2 Tl Backpulver

1 Flasche Zitronenaroma

Bei 200° wenige Minute. Also nicht aus den Augen lassen.

Für den Guß mischt ihr den Saft einer Zitrone mit Puderzucker und dann geht es happssssssssss in den Mund.