Über Umwege

und nach einer Vorverköstigung im L´Orient musste ich die kleinen Leckerbissen ganz schnell nachbacken.

Hamburg

Irmik Tatlisi

Man nehme:

2 Eier, diese trennen und das Eiweiss steif schlagen

1 Pr. Salz

100 g Zucker

250g Joghurt

65g weiche Butter

1P. Vanillin

0,5 P. Backpulver

250g Grieß

Bei 175° Grad wird die Masse gebacken

Für den Sirup werden 160g Zucker mit 160ml Wasser sowie dem Saft einer Zitrone eingekocht. Abkühlen lassen und nach dem Backprozeß sofort über dem Grießkuchen gießen.

Guten Hunger

Gözleme

sind hauchdünne, gefüllte Teigtaschen. Wer faul ist, kann sie auch aus Yufka herstellen, aber geschmacklich ist es schon ein Unterschied, ob der Teig mit Hefe hergestellt wird oder ob man auf Yufka zurückgreift.

Wie immer kann man die Teigtaschen ganz nach Gusto füllen. Herkömmlich werden sie mit Spinat, Käse oder Gehacktem gefüllt. Ich mag sie in jeder Variante.

Gözleme

In der Türkei gibt es Gözleme an jeder Ecke und sind einfach nur lecker. Ursprünglich werden sie auf einem Sac gebacken. Das Sac hat eine nach oben gewölbte Form und ist aus Metall. Somit auf dem Grill einsetzbar. Es gibt auch elektrische Sac Kochgeräte, aber das braucht Frau nicht wirklich.

Für den Teig nehme man:

2,5-3 Gläser Mehl

1Tl Trockenhefe

1Tl Salz

1 Glas Wasser

 Alles vermengen und gehen lassen. Der Teig sollte die Konsistenz eines Ohrläppchens haben.

In der Zwischenzeit bereitet man nach Geschmack die Füllung zu. In meinem Fall habe ich die Hackfleischfüllung gewählt.

Wenn der Teig gegangen ist, nimmt man walnußgroße Kugeln ab und rollt diese mit dem Oklava aus. Ich nehme das Oklava für diese Teigtaschen am liebsten, weil sich der Teig sehr viel dünner ausrollen läßt als mit dem guten deutschen Nudelholz. Man füllt die Teigtaschen bis zur Mitte und klappt die Taschen zu Halbmonden zu. Gut andrücken.

Mangels Sac backe ich die Gözleme in einer Pfanne, was völlig problemlos geht. Die Pfanne wir pur benutzt, soll heißen ohne Fett. Guten Hunger!!

Süßes und Saures

Ist in diesem Mini-Gugl vereint.

Zitronen-Gugl

Man nehme:

100g weiche Butter

150g Mehl

80g Zucker

2 Eier

1Vanillin

0,5 Backpulver

40g Schmand

Abrieb einer Bio-Zitrone sowie den Saft

Butter, Zucker und Eier cremig rühren, danach alle anderen Zutaten hinzufügen.

175° mittlere Schiene

Während der Backzeit bereitet man einen Zitronensirup zu, 100g Zucker, 100g Wasser und der Saft einer Zitrone aufkochen lassen und einreduzieren. Der Sirup wird über die fertigen Gugl gegossen. Yummi. Guten Hunger!

Mundraub

Derzeit sind wir verstärkt auf Mundraubtouren. Wir wohnen zum Glück mitten in der Natur, aus Sicht der Großstädter gesehen;), haben quasi direkt vor der Haustür wildwachsende Nußbäumen, Obstbäume usw. Diese Dinge werden hier aber nur selten wirklich gesammelt. Schade um die vielen Früchte, die so einfach ungenutzt bleiben.

Wie sich allerdings auch während unserer Sammeltouren herausgestellt hat, wissen relativ wenig Spaziergänger was um sie herum so wächst und gedeiht. Traurig.

mundraub