Gözleme

sind hauchdünne, gefüllte Teigtaschen. Wer faul ist, kann sie auch aus Yufka herstellen, aber geschmacklich ist es schon ein Unterschied, ob der Teig mit Hefe hergestellt wird oder ob man auf Yufka zurückgreift.

Wie immer kann man die Teigtaschen ganz nach Gusto füllen. Herkömmlich werden sie mit Spinat, Käse oder Gehacktem gefüllt. Ich mag sie in jeder Variante.

Gözleme

In der Türkei gibt es Gözleme an jeder Ecke und sind einfach nur lecker. Ursprünglich werden sie auf einem Sac gebacken. Das Sac hat eine nach oben gewölbte Form und ist aus Metall. Somit auf dem Grill einsetzbar. Es gibt auch elektrische Sac Kochgeräte, aber das braucht Frau nicht wirklich.

Für den Teig nehme man:

2,5-3 Gläser Mehl

1Tl Trockenhefe

1Tl Salz

1 Glas Wasser

 Alles vermengen und gehen lassen. Der Teig sollte die Konsistenz eines Ohrläppchens haben.

In der Zwischenzeit bereitet man nach Geschmack die Füllung zu. In meinem Fall habe ich die Hackfleischfüllung gewählt.

Wenn der Teig gegangen ist, nimmt man walnußgroße Kugeln ab und rollt diese mit dem Oklava aus. Ich nehme das Oklava für diese Teigtaschen am liebsten, weil sich der Teig sehr viel dünner ausrollen läßt als mit dem guten deutschen Nudelholz. Man füllt die Teigtaschen bis zur Mitte und klappt die Taschen zu Halbmonden zu. Gut andrücken.

Mangels Sac backe ich die Gözleme in einer Pfanne, was völlig problemlos geht. Die Pfanne wir pur benutzt, soll heißen ohne Fett. Guten Hunger!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s